Was kann gegen die Fortschreitung der Krankheit unternommen werden bzw. was fördert die Lebensqualität?

Gute Erfahrungen habe ich mit Physiotherapie (Bewegung, Mobilisierung etc. ) gemacht.

Ebenfalls für eine gute Stabilisierung sorgt bei mir die Akupunktur und die Massage. (alles mindestens 1x wöchentilich)

Zur Zeit teste ich Hanftropfen(5%) für die Nacht mit gutem Ergebnis. Ich schlafe ruhiger, schnarche weniger.

Da ich Dystonien und Überbeweglichkeiten habe, leiden auch meine Füsse. Dies kann ich leider kaum mehr selber pflegen. Daher alle ca. 6 Wochen Pediküre.

Diese Sachen habe ich bisher noch nicht ausprobiert: (kann ich nicht wegen DBS)

Es gibt noch alternative Behandlungen:  Ultraschall-Neurochirurgie (wer keinen Stimulator implantieren möchte - Link: http://sonimodul.ch/wp-content/uploads/2015/11/Flyer-Sonimodul-deu.pdf); direkte Injektion der Medikamente in den Bauch etc.